Wie sind geschmiedete Produkte (Zäune) zu pflegen?

Äußerst elegante schmiedeeiserne Zäune assoziiert wahrscheinlich jeder mit den Einfriedungen der Gärten, die zu den adeligen Gutsanlagen und Herrenhäusern gehörten. Obwohl sie hohe ästhetische Qualitäten aufweisen, können sie dem Zahn der Zeit nicht trotzen und verlieren nach einigen Jahren ihren Glanz. Daher ist es sehr wichtig, einen geschmiedeten Zaun aus hochwertigen und wetterbeständigen Materialien auszuwählen. Besonders Wasser kann große Schäden anrichten und schmiedeeiserne Anlagen schnell korrodieren lassen.

Mit Bedacht ausgewählte Materialien

In erster Linie achten Sie darauf, woraus die Einzelteile des von Ihnen gekauften Schmiedezauns hergestellt wurden. Wenn Sie Dienstleistungen oder Produkte eines zuverlässigen und soliden Unternehmens nutzen, können Sie sich dessen sicher sein, dass sogar die noch nicht feuerverzinkten Komponenten Ihrer Geländer und Tore Ihnen viele Jahre dienen werden. Und Unternehmen, die minderwertige Materialien verwenden und die aus ihnen produzierten Anlagen als geschmiedete Erzeugnisse anbieten, sollten unbedingt gemieden werden.

Feuerverzinkung zum Schutz der Tore und Geländer

Um schmiedeeiserne Zäune vor Korrosion zu schützen, ist das Feuerverzinkungsverfahren zu empfehlen. Dabei wird eine Zinkbeschichtung auf die Komponenten aufgebracht, aus denen die von Ihnen erworbene Umzäunung besteht. Nach dem Eintauchen in geschmolzenes Zink entsteht eine undurchlässige Schicht, die Ihren geschmiedeten Zaun widerstandsfähig gegen ungünstige Wetterbedingungen macht. Sie verhindert das Entstehen und Fortschreiten der Korrosion.

Einen schönen Zaun viele Jahre lang genießen

Obwohl die Absicherung des Korrosionsschutzes mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, bringt sie – langfristig gesehen – positive Effekte mit sich. Aus diesem Grund ist es angebracht, Balustraden und Tore vor Regen oder Wind zu schützen, damit Ihre Zaunanlage bei guter Pflege eine außergewöhnlich schöne Dekoration Ihres Anwesens sein könnte.