Wie pflege ich Metallgeländer richtig?

Eine ordnungsgemäße Wartung und Reinigung stellen eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer von Konstruktionen aus Stahl oder Aluminium dar. Dies gilt selbstverständlich auch für Metallgeländer, die zwar in der Regel pflegeleicht sind, müssen jedoch regelmäßig gereinigt und neu angestrichen werden.

Zur Reinigung von Metallgeländern empfehlen wir insbesondere Bürsten aus Natur- bzw. Kunststoffborsten, die keine Rissen verursachen, die die Beständigkeit von Edelstahl- und Aluminiumoberflächen erheblich beeinträchtigen können. Herkömmliche Verschmutzungen entfernen Sie problemlos mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel und klarem Wasser.

Weist Ihr Metallgeländer jedoch hartnäckige Verschmutzungen wie z.B. Farbrückstände auf, sollten Sie entsprechende Lösungsmittel mit abrasiven Bestandteilen einsetzen.

Erzeugnisse aus Schmiedeeisen können hingegen mit Essig und warmem Wasser gereinigt werden. Dann sind sie mit einem weichen Tuch trockenzureiben, damit keine Flecken erhalten bleiben.

Vergessen Sie nicht, ihre Terrassen- und Balkongeländer mindestens 3-4 Mal pro Jahr zu pflegen.

Schützen Sie Ihre Metallgeländer vor Korrosion und Witterungseinflüsse

Dabei befolgen Sie immer den Grundsatz, dass Vorbeugen (Pflege) besser als Heilen (Instandsetzung) ist, insbesondere wenn die Erzeugnisse im Außenbereich verwendet werden. Aus diesem Grund ist die Oberfläche auf aller Art Beschädigungen regelmäßig zu kontrollieren und mit entsprechenden Pflegemitteln zu behandeln. Um verschiedenen Verwitterungen vorzubeugen, sollten die Geländer aus Stahl mit geeignetem Metallschutz-Lack, am besten auf Basis von Epoxidharz beschichtet werden.

Sind trotzdem bereits Rostflecken aufgetreten, wird eine Drahtbürste bzw. einen Winkelschleifer leider unentbehrlich – dies gilt natürlich für feuerverzinkte Erzeugnisse nicht.

Alle Unebenheiten sind gründlich abzuschleifen, dann empfehlen wir Ihnen die Oberfläche mit Schleifpapier mit großer Körnung abzuwischen und mit entsprechendem Reinigungsmittel zu entfetten. Wird dieser Schritt erfolgreich ausgeführt, können Sie mit dem Anstrich beginnen.

Beachten Sie dabei, dass zuerst die Grundierfarbe aufzutragen ist, erst dann sollte die Deckfarbe verwendet werden.